Wo sich Kajona gerade befindet

27.03.2017

Ein paar Gedanken zu Kajonas Zukunft - wir brauchen euch

Wir haben uns gedacht, dass es an der Zeit ist ein paar Ideen und Gedanken des Kajona Teams rund um den Zustand, den Status und die Zukunft von Kajona zu teilen.

Nach wie vor befindet sich Kajona unter stetiger Weiterentwicklung. Allerdings hat sich die Art und Weise, wie wir (als Kajona Team) Kajona verwenden in den letzten Jahren verändert.
Begonnen als klassisches Web Content Management System - mit seinerzeit einem Top aktuellen System mit Template Engine und modernem Portal-Editor - hat sich das Interesse am Backend und an dem Framework darunter in letzter Zeit signifikant verstärkt.

Das führte zwangsläufig zu einem Ungleichgewicht in den Prioritäten. Das Backend bekam zwangsläufig mehr Zuwendung als das Portal. Zwar wurde das Portal kontinuierlich mit jedem Release weiter entwickelt und um neue Funktionen ergänzt, jedoch nicht in der Geschwindigkeit und dem Umfang wie das Backend und das Framework. 

Der Grund hierfür liegt - wie oben schon erwähnt - in der Sich veränderten Nutzungsweise des Systems durch das Kajona Team und die Kern-Entwickler. Während zu Beginn des Projektes der Fokus ganz klar auf der Erstellung von Webseiten und Portal lag, so dreht sich bei uns in letzter Zeit vieles um die Entwicklung von web-basierten, komplexen Anwendungen auf Basis des Backends und des Frameworks. 

Da auch unsere Zeit - insbesondere unsere Freizeit - begrenzt ist sind wir nun an einem Punkt angekommen, an dem wir ein paar Entscheidungen treffen müssen:
Sofern es in der nahen Zukunft keinen Anstieg in der Rückmeldung von Entwicklern, Grafikern oder anderen Freiwilligen rund um das Portal gibt werden wir unseren Fokus auf das Backend und das Framework verlagern.
Auf Basis des momentanen (!) Kajona Teams werden wir aber mindestens eine weiter Kajona Version veröffentlichen (das wird Kajona 6.2, da wir die Unterstützung von PHP 5 aufgeben und nur noch auf PHP 7 setzen). Danach werden wir ggf. einen Fork des Projektes vornehmen um darin mit der Weiterentwicklung des Backends voranzuschreiten. Aber keine Sorge: Die Kajona Webseite mit allen Details wie Doku, dem Quellcode und den Paketen bleibt erhalten. Und im Falle von dringenden Fehlern werden wir diese natürlich korrigieren.

Daher der dringende Aufruf an die Kajona Community:
Es ist jetzt der richtige Zeitpunkt in das Projekt als Web Content Management System mit einzusteigen und das Portal mit weiter zu entwicklen - z.B. durch neue Übersetzungen, Templates oder Module und Pull-Requests. 

Wie immer gilt: Feedback ist erwünscht! Lasst uns wissen, was ihr über diese Schritte denkt. Und überzeugt uns vom Gegenteil, damit wir gemeinsam Kajona in die Zukunft bringen können. Nicht nur das Backend, sondern auch ein durch die Community getragenes Portal.
Abgelegt unter: TOP-News de Kajona News de
Samuel
30.05.2017 10:02:44
4.5 (1)
Zuerst möchte ich eine Lobeshymne an alle anstimmen, die bei diesem außergewöhnlichen und sehr strukturierten Projekt mitarbeiten - es ist nicht selbstverständlich, so viel Zeit für ein freies Projekt zu investieren. Danke dafür! Ich benutze Kajona ebenfalls als CMS. Mich hat vor allem die einfache Template-Erstellung, die Anpassungsfähigkeit der Module, die Front-End-Bearbeitung, die ausführliche Doku sowie der schnelle Support überzeugt. Bin gespannt, wohin sich Kajona entwickelt ... ich möchte eigentlich nicht erneut auf die Suche nach einem geeigneten CMS gehen ;-)
Erich Jännert
24.05.2017 17:20:30
3.75 (1)
Kajona als CMS
Ich benutze Kajona als CMS. Durch Christian Uckermanns Unterstützung gibt es eine sehr brauchbare Homepage (www.ovid.online) und bin damit sehr zufrieden. Gerne würde ich mich mehr mit den Templates beschäftigen. Manchmal wünsche ich mir eine Auswahl wie bei den Templates für WordPress.
Fork me on GitHub